Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bürgen

Stand: 28.04.2014

Die Bürgschaft ist in den §§ 765 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) gesetzlich geregelt. Gem. § 766 Abs.1 BGB ist für die rechtlich verbindliche Übernahme einer Bürgschaft die Einhaltung der Schriftform erforderlich.

Es gibt verschiedene Arten der Bürgschaft, zum einen die selbstschuldnerische Bürgschaft nach § 773 Nr.1 BGB, dann die Mitbürgschaft, geregelt in § 769 BGB, sowie die Zeit- und die Teilbürgschaft - um nur einige zu nennen.Ohne besonderer zusätzlicher Erklärung in der Bürgschaftserklärung hat der Bürge gegenüber dem Schuldner die Einrede der Vorausklage, was bedeutet, dass sich der Gläubiger zunächst an den Schuldner wenden muss, um seine Ansprüche zu befriedigen.

Erst wenn die Ansprüche des Gläubigers gegenüber dem Schuldner nicht realisiert werden können, kann sich der Gläubiger sodann an den Bürgen wenden. Bei Bankbürgschaften handelt es sich in der Regel um selbstschuldnerische Bürgschaften, bei denen sich der Gläubiger sogleich auch an den Bürgen wenden kann, die Einrede der Vorausklage damit ausgeschlossen ist.

Vor Abgabe einer Bürgschaftserklärung ist es immer ratsam, anwaltlichen Rat einzuholen, um sich der rechtlichen und finanziellen Tragweite dieser Verpflichtung bewusst zu werden.

Bei rechtlichen, persönlichen oder wirtschaftlichen Fragen zur Bürgschaft wird Ihnen ein Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline in der Regel binnen weniger Minuten telefonisch weiterhelfen können; in komplizierteren Fällen erklärt er Ihnen das weitere Vorgehen, und hilft Ihnen damit, rechtliche Nachteile zu vermeiden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bürgen
Vermieter von Sohn verlangt Bürgschaftserklärung
Bürgschaft für Frau - rechtswidrig?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-005
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Bürgenaustausch | Bürgschaft | Bürgschaftsabtretung | Bürgschaftsdauer | Bürgschaftserklärung | Bürgschaftsformular | Bürgschaftskündigung | Bürgschaftsrecht | Bürgschaftsschreiben | Bürgschaftsverlust | Bürgschaftsvertrag | Rücktritt Bürgschaft | Verzicht der Einrede

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-005
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen