Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilrecht

Angebot freibleibend - Infos und Rechtsberatung

29.10.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Vertrag kommt mit einem Angebot und einer Annahme des Angebots zustande.

Erforderlich sind zwei aufeinander abgestimmte Willenserklärungen. Gibt eine Partei ein freibleibendes Angebot ab, ist er an das Angebot nicht gebunden. Es stellt lediglich einen Vorschlag für ein Angebot dar. Ein freibleibendes Angebot wird auch als unverbindliches Angebot bezeichnet.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 461*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ein Vertrag kommt erst wirksam zustande, wenn die Vertragsverhandlungen abgeschlossen sind und beide Parteien jeweils ein verbindliches Angebot und Annahme abgegeben haben. Wenn ein Angebot der Gegenpartei unterbreitet wird, sollte es einen Zusatz enthalten, ob dieses Angebote verbindlich oder unverbindlich ist.

Ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline berät Sie in Ihrem speziellen Fall meist in wenigen Minuten abschließend. Bei komplexeren Sachverhalten erläutert er Ihnen das weitere Vorgehen und zeigt Ihnen die nächsten notwendigen Schritte hierfür auf.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 461*
Anwalt für Zivilrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen