Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilprozessrecht

Versäumnisurteil - Infos und Rechtsberatung

23.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Versäumnisurteil ist die Konsequenz aus abgelaufenen Fristen im Prozess. Die gesetzlichen Regelungen finden sich in den §§ 330 ff ZPO, aber auch an einigen verstreuten Stellen der Zivilprozessordnung (ZPO).

Ein Versäumnisurteil kann z.B. gegen eine Partei ergehen, die trotz ordnungsgemäßer Ladung zu einem Gerichtstermin nicht erschienen ist. Manchmal kann das Hinnehmen eines Versäumnisurteils auch taktisch Erwägungen haben ("Flucht in die Säumnis"). Unter welchen weiteren Umständen ein Versäumnisurteil ergehen darf und wie man sich im Falle verschuldeter oder unverschuldeter Fristversäumnis (z.B. wegen mehrwöchigen Urlaubs oder Geschäftsreise oder Zustellfehlern der Post usw.) dagegen zur Wehr setzen kann, darüber berät Sie ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline unter der oben stehenden Telefonnummer oft in wenigen Minuten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 075*
Anwalt für Zivilprozessrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Er zeigt Ihnen auf, wie Sie sich weiter verhalten müssen und wie auf bestimmte Aktionen der Gegenseite zu reagieren ist, bzw. wie ihnen vorgebeugt werden kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 075*
Anwalt für Zivilprozessrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen