Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Zivilprozessrecht

Streitschlichtung - Infos und Rechtsberatung

25.11.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die vorprozessuale Streitschlichtung ist für einige Zivilprozesse mittlerweile obligatorisch.

Dies gilt teilweise bei geringen Streitwerten (z. B. in Baden-Württemberg bis 750,00 Euro) und Nachbarschaftsstreitigkeiten. Diesbezüglich ist es aber immer sinnvoll in die Schlichtungsgesetze der einzelnen Bundesländer hineinzuschauen. Sinnvoll kann aber auch eine freiwillige Streitschlichtung sein, durch die sich häufig ein Prozess vermeiden lässt. In diesem Zusammenhang wird auch der Begriff Mediation verwendet. Teilweise regen auch die Gerichte innerhalb eines gerichtlichen Verfahrens eine Mediation an. Stimmen die Parteien der Mediation zu, versucht der Mediator, ein speziell ausgebildeter Richter, eine Einigung zwischen den Parteien herbeizuführen. Die Vorteile der Streitschlichtung liegen auf der Hand: Diese ist bei höheren Streitwerten oft kostengünstiger und da das Ergebnis in der Regel eine Einigung und kein Urteil ist, verliert keine Partei ihr Gesicht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 632*
Anwalt für Zivilprozessrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Fragen zur Streitschlichtung können vielfältig, die Recherche im Internet dazu unbefriedigend sein. Ein Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline wird Ihnen in der Regel binnen weniger Minuten telefonisch weiterhelfen können.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 632*
Anwalt für Zivilprozessrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen