Durchwahl Zivilprozessrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sammelklage

Stand: 11.03.2014

Nach geltendem Zivilprozessrecht gibt es keine Sammelklage. Vielmehr muss jede Partei ihre Ansprüche selbst gerichtlich geltend machen und kann sich nicht zusammen mit anderen Parteien quasi verbünden und gemeinsam in einem Prozess klagen.

Eine weitere Person kann in den Prozess eingebunden werden durch beispielsweise eine Streitverkündung. Mehrere Personen können an einem Rechtsstreit beteiligt sein, wenn sie rechtlich in einer Gemeinschaft verbunden sind, wie z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GdbR), einer Grundstücks- oder Erbengemeinschaft, sie können dann gemeinschaftlich klagen oder verklagt werden. Dann besteht auf Kläger- oder Beklagtenseite eine Mehrheit an Personen, eine sog. Streitgenossenschaft.

Abzugrenzen hiervon ist der sog. kollektive Rechtsschutz. Das bedeutet die gebündelte Rechtsverfolgung durch eine Vielzahl gleichartig Betroffener in einem Verfahren, z.B. bei Massenschäden. Da es allerdings zivilprozessrechtlich keine Sammelklage gibt, kann nur durch Verbindung von Prozessen oder gemeinsame Vertretung eine Form der gemeinschaftlichen Klage erreicht werden.

Eine Ausnahme ist die Zulässigkeit eines Musterverfahrens nach dem KapMuG.

Die Möglichkeit eines Sammelklageverfahrens soll einer näheren gesetzlichen Regelung zugeführt werden, das in Vorarbeiten steckt (Gesetz zur Regelung von Verbands-, Sammel- und Musterverfahren (GVMuG). Die EU-Kommission verlangt zudem die Umsetzung einer Empfehlung zum kollektiven Rechtsschutz insbesondere beim Verbraucher- und Wettbewerbsrecht.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sammelklage
Haftungsverteilung bei Unfall beim Ausparken
Gesamtschuldnerausgleich für Exlebensgefährten?
Offene Forderungen einklagen - erste Schritte einleiten
Steuerhinterziehung wegen mitgebrachtem Schmuck
Informationen zu einem 30 Jahre alten Fall einholen
Vollstreckungsbescheid für bereits getilgte Schulden
Vollstreckungsverjährung bei Straftaten nach dem Jugendstrafrecht

Interessante Beiträge zu Sammelklage
Unlauterer Wettbewerb durch Tippfehler-Domains
Tennisarm wegen PC-Arbeit ist keine Berufskrankheit
Kein Schadensersatz nach Sturz eines Krankenhauspatienten
Besitzer darf Hund während der Arbeitszeit nicht in ein Auto sperren
NPD-Slogan ist keine Volksverhetzung
Auskunftsanspruch eines durch Samenspende gezeugten Kindes
Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-330
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilprozessrecht | Vereinsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Abänderungsklage | Auskunftsklage | Belieferungsklage | Berufungsklage | Ehrverletzungsklage | Herausgabeklage | Honorarklage | Klage | Leistungsklage | Nebenklage | Privatklage | Unterlassungsklage | Vorabentscheidung | Vorausklage | Widerklage | Wiederaufnahmeverfahren

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-330
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen