Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Wirtschaftsanwalt: Rechtsberatung zum Wirtschaftsrecht

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 24.07.2018

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Der Begriff des Wirtschaftsanwaltes bezeichnet kein eigenständiges Berufsbild, sondern einen Rechtsanwalt, der im Wirtschaftsrecht tätig ist, teilweise auch mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzqualifikation, wie z. B. Diplom-Kaufmann, Diplom-Betriebs- oder Volkswirt.

Wo liegen die Schwerpunkte eines Wirtschaftsanwalts?

Grundkenntnisse kaufmännischer Buchführung und Bilanzierung, Grundlagen der Besteuerung von Unternehmen, Einblicke in wettbewerbspolitische Zusammenhänge und ein Verständnis für die Funktionsweise der Finanzmärkte sind für eine erfolgreiche Tätigkeit mit Blick auf die Interessen der Mandanten unabdingbar. Der Wirtschaftsanwalt sollte sich im Handels- und Gesellschaftsrecht auskennen und auch einen Überblick über angrenzende Gebiete haben wie das Arbeits- und Steuerrecht.

Besondere Problematiken für im Wirtschaftsrecht tätige Anwälte können in ausländischen Gesellschaftsformen wie der Limited liegen, die auch in Deutschland immer häufiger anzutreffen sind.
Der Wirtschaftsanwalt hat es häufig mit international tätigen Mandanten zu tun, so dass er meist mindestens Englisch in Wort und Schrift beherrscht, zu dem aber auch Rechtsfragen im Hinblick auf ausländische Rechtsordnungen beantworten kann.

Neben der Streitführung ist ein Wirtschaftsanwalt besonders wichtig zur Streitvermeidung durch optimal angepasste vertragliche Regelungen, besonders bei Gesellschaftsverträgen.

Wo liegt der Unterschied zwischen Wirtschaftsanwalt und Wirtschaftsjurist?

Der Wirtschaftsanwalt ist zu unterscheiden vom Begriff des Wirtschaftsjuristen, die zum Teil Fachhochschulabsolventen sind. Die Ausbildung zum Wirtschaftsjuristen an Fachhochschulen umfasst zum einen die wirtschaftswissenschaftlichen wie auch zum anderen die wirtschaftsrechtlichen Fragen, ist aber auch auf wirtschaftsrechtliche Fragen im Gegensatz zum Volljuristen beschränkt. An Universitäten wird zunehmend eine Zusatzqualifikation zum Wirtschaftsjuristen angeboten, hierbei erhält der angehende Volljurist die wirtschaftswissenschaftlichen Grundkenntnisse. Der Universitätsabschluß des Volljuristen wird z. B. als LLM oec. oder Dipl. jur. oec. univ. bezeichnet.

Beratung durch einen Wirtschaftsanwalt

Haben Sie Fragen zum Wirtschaftsrecht oder benötigen Sie diesbezüglich Rechtsrat? Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen in allen Rechtsfragen gerne weiter - am Telefon oder per E-Mail!

Rechtsbeiträge über Wirtschaftsrecht:

Anteilsverkauf - Infos und Rechtsberatung Auftragsbestätigung: Was sie bedeutet und wann sie zustande kommt Automobil - Infos und Rechtsberatung Anwalt für telefonische Beratung Bilanzrecht - Infos und Rechtsberatung Existenzgründung - Infos und Rechtsberatung Umfirmierung: Das müssen Sie beachten Vollhafter - Infos und Rechtsberatung

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise