Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Computerrecht

Vertraulichkeitserklärung - Infos und Rechtsberatung

10.03.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wer im Internet oder im geschäftlichen Bereich Informationen über sich oder seine Firma herausgibt, weiß oftmals nicht, was mit diesen Informationen geschieht.

Einmal herausgegebenen Informationen sind in der Regel nicht mehr kontrollierbar. Besonders brisant wird dies für den Betroffenen, wenn er geschäftliche Informationen wie beispielsweise eine Erfindung oder andere geschützte Rechte an Dritte preisgibt. Oftmals ist der einzige Weg, die eigenen Rechte zu schützen, dass der Vertragspartner eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnet, die ihn verpflichtet, ihm überlassene private oder geschäftliche Informationen vertraulich zu behandeln. In den meisten Fällen wird eine solche Vertraulichkeitserklärung unter eine angemessene Vertragsstrafe gestellt, so dass sichergestellt werden kann, dass sich der Vertragspartner tatsächlich an die Vereinbarungen der Vertraulichkeitserklärung hält.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 503*
Anwalt für Computerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wenn Sie eine solche Vertraulichkeitserklärung formulieren oder eine Ihnen vorliegende Vertraulichkeitserklärung rechtlich überprüfen möchten, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline für die telefonische Rechtsberatung zur Verfügung. Sie können einen vorformulierten Text auch per Fax an die Rechtsanwälte schicken und diesen dann konkret mit einem spezialisierten Anwalt besprechen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 503*
Anwalt für Computerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen