Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Wettbewerbsrecht

Werbegesetz - Infos und Rechtsberatung

05.09.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Vorschriften welche die Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen reglementieren sind in Deutschland vornehmlich in dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zu finden.

Einige spezialgesetzliche Regelungen wie die Zugabeverordnung und auch das Rabatgesetz wurden durch Gesetze, welche am 25.07.2001 in Kraft getreten sind, aufgehoben. Die Regelungen der Zugabeverordnung und auch das Rabatgesetz wurden als nicht mehr zeitgemäß erachtet. Inwieweit ein Rabatt oder eine so genannte Zugabe nach dem aktuellen Recht zulässig ist, oder im Zweifel als wettbewerbswidrig zu gelten hat, richtet sich daher derzeit maßgeblich nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 585*
Anwalt für Wettbewerbsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere spezialgesetzliche Regelungen zur Beurteilung zulässiger Werbung finden sich beispielsweise im Heilmittelwerbegesetz (HWG).

Zu allen Rechtsfragen betreffend die Zulässigkeit von Werbung und Werbegesetze berät Sie ein in diesem Rechtsgebiet erfahrener Rechtsanwalt sofort innerhalb weniger Minuten. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat vorhandene Unterlagen insbesondere bescheide und Schriftverkehr für das Gespräch bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 585*
Anwalt für Wettbewerbsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen