Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Versicherungsrecht

Selbstbeteiligung - Infos und Rechtsberatung

16.05.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein prozentual oder auf andere Weise bestimmter, bezifferter Betrag jedes versicherten Schadens oder einer bestimmten Art von Schäden, den der Versicherer aufgrund einer Vereinbarung nicht zu ersetzen hat.

Es handelt sich um eine bewusst vereinbarte Unterversicherung. Die Selbstbeteiligung ist in der Regel je Versicherungsfall zu berücksichtigen. Andere Vereinbarungen sind aber möglich, zum Beispiel in der Krankenversicherung die Berechnung auf ein Jahr.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 637*
Anwalt für Versicherungsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wann es sich im Einzelfall um eine Selbstbeteiligung handelt, ist nicht immer leicht zu beantworten. Bei Unklarheiten sollte stets ein Anwalt konsultiert werden. Die Höhe der Selbstbeteiligung ist immer im Vertrag geregelt. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass die Selbstbeteiligung nicht zu hoch ausfällt. Durch die Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung, kann die Prämie im Einzelfall höher oder niedriger ausfallen.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 637*
Anwalt für Versicherungsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen