Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zebrastreifen

Stand: 17.02.2014

Der Zebrastreifen wird im Straßenverkehrsrecht als Fußgängerüberweg bezeichnet.
Nach § 26 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung (StVO) haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen an Fußgängerüberwegen den Fußgängern und Rollstuhlfahrern, die den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen.

Die betreffende Vorschrift der Straßenverkehrsordnung ist eine sog. Schutzvorschrift, durch welche lediglich Fußgänger geschützt werden sollen. Wird diese Schutzvorschrift, etwa durch forsches Heranfahren an einem Zebrastreifen missachtet, so drohen neben einer Geldbuße auch 4 Punkte.
Nach § 25 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung müssen Fußgänger die Fahrbahn zügig auf dem kürzesten Weg quer zur Fahrtrichtung unter Beachtung des Fahrzeugverkehrs an Kreuzungen, Einmündungen, Ampeln oder auf den mit entsprechenden Verkehrsschildern gekennzeichneten Fußgängerüberwegen überschreiten.

Eine Rolle spielt der Zebrastreifen auch im Strafrecht. Dort ist geregelt, dass derjenige den Straßenverkehr gefährdet, welcher an Fußgängerüberwegen grob verkehrswidrig und rücksichtslos falsch fährt, § 315c Abs. 2 c) Strafgesetzbuch (StGB). Beim falschen Fahren an Fußgängerüberwegen kommt ein Verstoß gegen §§ 26, 41 Abs. 3 Nr. 1 StVO in Betracht. Dabei muss der Betroffene grob verkehrswidrig und rücksichtslos gehandelt haben. Ist nur eines dieser beiden Merkmale gegeben, ist der Tatbestand des § 315c Abs. 2 c) StGB nicht erfüllt (OLG Düsseldorf VRS 98, 350). Grob verkehrswidrig handelt, wer einen besonders schweren Verstoß gegen eine Verkehrsvorschrift begeht. Rücksichtslos handelt, wer sich eigensüchtig über seine Pflichten gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern hinwegsetzt oder aus Gleichgültigkeit keine Bedenken aufkommen lässt (BGHSt 5, 392).

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zebrastreifen
Verhalten nach dem Vorwurf der sexuellen Belästigung
Einspruch wegen Strafzettel wegen nicht angeschnalltem Fahren
Mahnung von Briefkastenfirma
Festgeschriebene Norm für Grundstückszufahrt?
Betrug bei Ebay
Auf welche Normen stützt sich das Vorgehen von Ordnungsbeamten?

Interessante Beiträge zu Zebrastreifen
Warnwestenpflicht ab dem 1. Juli 2014
Geschwindigkeitsbegrenzungen an Feiertagen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-910
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Feuerwehranfahrtszone | Feuerwehrzone | Geschwindigkeitskontrolle | Gurtpflicht | Helmpflicht | Helmpflicht Quad | Kindersitz | Rettungsweg | Sicherheitsgurt | TÜV abgelaufen | Überwachung | Überwachungsanlagen | Verkehrssicherheit | Warnweste

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-910
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen