Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verwarngeld

Stand: 04.01.2016

Ein Verwarngeld ist häufig die Folge bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten, wie beispielsweise für einen ganz einfachen Verkehrsverstoß, der von der Verwaltungsbehörde geahndet werden kann.

Im Gegensatz zu einem Bußgeld werden bei einer Verwarnung keine Kosten erhoben. Ein Verwarnungsgeld liegt gemäß § 56 Abs. 1 Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) zwischen 5 und 55 Euro und kann in bar als sog. Barverwarnung erhoben werden. Diese findet Anwendung, wenn ein Verstoß gegen Verkehrsvorschriften vorliegt oder wenn der Betroffene keinen Wohnsitz in Deutschland hat. Wenn ein Betroffener ohne Wohnsitz in Deutschland eine Verwarnung nicht sofort bzw. freiwillig zahlt, kann eine Sicherheitsleistung erhoben werden, zum Beispiel durch die zwangsweise Sicherstellung von Gegenständen. Bei einem Verwarnungsgeldbescheid muss die Zahlung innerhalb von 7 Tagen erfolgen. Dann ist das Verfahren erledigt.
Ist die Verwarnung wirksam, kann die Angelegenheit nicht mehr unter den tatsächlichen und rechtlichen Gesichtspunkten, unter denen die Verwarnung erging, verfolgt werden (§ 56 Abs. 4 OWiG). Wird das Verwarnungsgeld nicht vollständig oder erst nach Ablauf der Frist bezahlt, leitet die Behörde ein Bußgeldverfahren ein, welches dann im Normalfall weitere Kosten verursacht. Ist man mit einem Verwarnungsgeld nicht einverstanden, kann man nach Erhalt eines Bußgeldbescheids innerhalb einer Frist von 14 Tagen Einspruch einlegen (§ 67 Abs. 1 OWiG). Danach besteht die Möglichkeit zu einer Einstellung des Verfahrens oder zu einer gerichtlichen Entscheidung im Rahmen einer Hauptverhandlung.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verwarngeld
Bußgeldverfahren - Wann können Forderungen verjähren?
Sohn gibt das Auto der Mutter nach Streit nicht zurück
Beschwerdeverfahren zur Herabsetzung von Ordnungsgeld
Nutzung einer Lenkradfernbedienung für Smartphone?
Parkscheibe auf Beifahrersitz - Bußgeld
Bußgeld bei Alkohol am Steuer
Welche Strafen drohen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung?

Interessante Beiträge zu Verwarngeld
Ein Überblick über das Fahrerlaubnisrecht
Haftung für Fouls in einem Fußballspiel
Was bei der Reise zur EM in Frankreich wichtig ist.
Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet
Warnwestenpflicht ab dem 1. Juli 2014
Wildfliegen: Ewiger Konflikt zwischen Modellpiloten und Jägern?
Geschwindigkeitsbegrenzungen an Feiertagen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-269
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Bußgeldbescheid | Bußgelder | Bußgeldkatalog | Bußgeldtabelle | Fahrverbot | Löschung | Ordnungswidrigkeit | Strafen | Strafenkatalog | Strafpunkte | Strafzettel | Tatbestandskatalog | Verfolgungsverjährung | Verwarnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-269
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen