Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verkehrsunfallrecht

Stand: 21.09.2015
  • Was trägt die Polizei in ihren Aufnahmebogen ein?
  •  Muss ich das Bußgeld am Unfallort bezahlen?
  • Muss die Versicherung nach Gutachten abrechnen?
  • Handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden oder um einen Reparaturschaden?
  • Darf ich auch bei einem Bagatellschaden ein Gutachten oder nur eine Kostenvoranschlag einholen?
  • Habe ich Anspruch auf einen Mietwagen oder auf Nutzungsausfall während der Dauer der Reparatur meines Fahrzeugs?
  • Wie viel Schmerzensgeld steht mir als Personengeschädigter zu und kann ich einen Verdienstausfallschaden geltend machen?
  • Gibt es Zeugen?

Diese und noch weitere Fragen aus dem Verkehrsunfallrecht stellen sich einem Unfallbeteiligten. Egal ob Sie als Fahrradfahrer, Autofahrer oder Fußgänger betroffen sind. Bereits bei der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei ist es erforderlich, darauf zu achten, wie der Unfall aufgenommen wird. Ob und wann es sinnvoll ist, die Polizei überhaupt herbei zurufen, hängt dabei vom Einzelfall ab. Der Geschädigte, der den Unfall nicht verursacht hat, hat einen Schadensersatzanspruch gegenüber dem gegnerischen Fahrer, den Halter des gegnerischen Kraftfahrzeugs und gegenüber der Kfz-Haftpflichtversicherung des gegnerischen Wagens. Bei der Abwicklung des Schadenfalls gegenüber den einzelnen Versicherungen werden oft zu geringe Kosten geltend gemacht und demnach auch zu geringe Ansprüche von der Versicherung bezahlt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verkehrsunfallrecht
Bewährung wegen Körperverletzung bei einem Autounfall nicht in Gefahr
Autofahrer haftet für angefahrenes Fahrrad
Behindertenparkplatz - Bußgeld
Kostenübernahme für Mietfahrzeug von Unfallgegner
Arbeitgeber hat Navigationsgerät zugesagt - Hält sich nicht daran
Übernahme der Gutachterkosten nach Verkehrsunfall
Klage wegen Regressforderung am Hals - anfechtbar?

Interessante Beiträge zu Verkehrsunfallrecht
Was bei einem Wildunfall zu tun ist
Warnwestenpflicht ab dem 1. Juli 2014
Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
Sicherungspflichten bei einer Fahrradtour
Helmpflicht eines Radfahrers
Fehlende Motorradschuhe: Mitverschulden bei Unfall?
Kein Schadenersatz bei Fahren auf der Gegenfahrbahn
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-955
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Abschleppen | Auffahrunfall | Autounfall | Fahrradunfall | Parkunfall | Unfall | unfall anwalt | unfall schmerzensgeld | Unfallentschädigung | Unfallregulierung | Verkehrsunfall | Verkehrsunfallflucht | Wildunfall

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-955
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen