Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verkehrsrecht

Unfallregulierung - Infos und Rechtsberatung

15.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter Unfallregulierung versteht man die Tätigkeit, welche nach einem Unfallereignis erforderlich wird, um dem Geschädigten seinen Schaden (Personenschaden, Sachschaden) zu erstatten.

Ein Geschädigter kann grundsätzlich die Unfallregulierung selbst betreiben. In vielen Fällen erscheint es aber zweckmäßig, einen Rechtsanwalt mit der Unfallregulierung zu beauftragen, insbesondere, wenn Personenschäden zu beklagen sind. Ein zentraler Aspekt bei der Unfallregulierung ist die Informationsbeschaffung. Hierzu gehören Informationen zum Unfallgegner und zum bestehenden Versicherungsverhältnis, auch hinsichtlich der eigenen Versicherung; auch muss geschaut werden, ob sonstige Beteiligte wie z.B. eine Berufsgenossenschaft heranzuziehen sind. Wird ein Schadenfall von der Polizei aufgenommen, können der Name des Halters, des Fahrers, das Kennzeichen und auch die Versicherung über die Polizei erfragt werden. Ansonsten kann man sich auch an den Zentralruf der Autoversicherer wenden. Des Weiteren sind Rechtsfragen zu klären, wie die Frage der Haftung, sowie Rechtsfragen zum Sach- und Personenschaden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 548*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Viele Fragen zum Thema Unfallregulierung lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline innerhalb weniger Minuten klären. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuell erforderliche Unterlagen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 548*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen