Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verkehrsrecht

Teilkasko - Infos und Rechtsberatung

06.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Teilkaskoversicherung ist eine Versicherung, die Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung, als Pflichtversicherung kommt nur für Schäden Dritter auf, nicht jedoch für Schäden am eigenen Fahrzeug.

Deshalb gibt es noch die Kasko-Versicherungen, die sich in Voll- und Teilkaskoversicherung aufteilt, wobei es sich um eine freiwillige Versicherung handelt, da es keine Pflicht gibt, eine derartige anzuschließen. Eine Teilkasko kommt für Schäden durch Brand, Hagel, Sturm, Glasbruch und Unfälle mit Wild auf. Auch bei Diebstahl des Fahrzeuges zahlt die Teilkasko. Je nach Vertrag kann auch ein Marderschaden durch die Teilkasko übernommen werden. Wichtig ist ebenfalls, dass die Teilkasko, im Gegensatz zur Vollkasko, nur Schäden erstattet, an denen der Fahrer schuldlos ist. Eigene Schäden bei einem schuldhaft verursachten Verkehrsunfall z.B., deckt die Teilkasko nicht. Da die Versicherer nur bis zum Zeitwert eines Fahrzeuges Schäden erstatten, sollte der Wechsel in die Teilkasko erfolgen, wenn der Zeitwert des Fahrzeuges gering ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 200*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline am Telefon oder per E-Mail.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 200*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen