Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sonntagsfahrverbot

Stand: 05.05.2014

Nach § 30 Abs. 3 StVO besteht ein generelles Sonntags- und Feiertagsfahrverbot für Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lkw zwischen 0 und 22 Uhr. Hierzu gibt es aber auch Ausnahmen, welche im Einzelnen in der vorgenannten Vorschrift der Straßenverkehrsordnung nachzulesen sind.


So sind beispielsweise Transporte von Frischmilcherzeugnissen, frischem Fleisch, frischen Fischen sowie Obst und Gemüse vom Sonntagsfahrverbot ausgeschlossen. Gleiches gilt für Zugmaschinen, mit denen andere Fahrzeuge gezogen werden, Einsatzfahrten mit Bergungs- oder Abschleppfahrzeugen. Auch Gespanne von Wohnwagenanhänger oder Anhänger für Sport- oder Freizeitaktivitäten hinter Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen geführt werden, sind vom Verbot ausgenommen.

Wer dennoch eine Sonntagsfahrt durchführen möchte, benötigt dafür eine Ausnahmegenehmigung. Diese kann bei einer Dringlichkeit des Transportes erteilt werden. Dabei genügen jedoch allein wirtschaftliche oder wettbewerbliche Gründe noch nicht.

Bei Verstößen gegen das Sonntagsfahrverbot drohen dem Fahrer 120 Euro Regel-Bußgeld. Dem Halter des Lkw drohen570,00 Euro Regel-Bußgeld.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sonntagsfahrverbot
Auf welche Normen stützt sich das Vorgehen von Ordnungsbeamten?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-750
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Auflastung | Busfahrergesetz | Busfahrzeiten | Busspur | Fahrtenschreiber | Fahrzeiten | Gesetzliche Ruhezeiten | Lenk und Ruhezeiten | Lenkzeit | Lenkzeiten | Lkw-Fahrzeiten | Mietwagen | Personenbeförderung | Personenbeförderungsgesetz | Tachoscheibe

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-750
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen