Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Punktestand - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 05.05.2014
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Punktestand
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Verkehrsrecht anrufen:
0900-1 875 007 909*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Verkehrsrecht anrufen:
0900-1 875 007 909*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Seinen eigenen Punktestand aus den im Verkehrszentralregister/Fahreignungsregister gespeicherten Daten kann man beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg kostenlos anfordern. Hierzu muss man eine Kopie seines gültigen Personalausweises beifügen und schriftlich um die entsprechende Auskunft bitten.

Ab dem 01.05.2014 gilt ein neues Punktesystem, bei dem das bisherige System korrigiert und Verkehrsverstöße neu bepunktet werden. Danach wird nicht jeder Verkehrsverstoß zu Punkten in der Verkehrssünderdatei führen. So führen Verwarnung bis 55,- EUR zu keinem Punkteeintrag. Mit der Reform werden nur solche Verstöße eingetragen, die sich unmittelbar auf die Verkehrssicherheit auswirken. Wer also gegen die Regelungen zu den Umweltzonen, dem Sonntagsfahrverbot oder gegen Kennzeichenvorschriften verstößt, erhält zwar ein Bußgeld, aber keinen Punkteeintrag.

Wer nach dem neuen Punktesystem 1 bis 3 Punkte hat, wird für eine Bewertung seiner Fahreignung vorgemerkt. Eine weitere Maßnahme ist damit nicht verbunden.

Bei 4 oder 5 Punkten erhält der Betroffene eine gebührenpflichtige Ermahnung. Dabei besteht die Möglichkeit, durch die Teilnahme an einem freiwilligen Fahreignungsseminar Punkte abzubauen.

Werden 6 oder 7 Punkte erreicht, bekommt der Betreffende eine Verwarnung. Ein Punkteabbau durch ein Fahreignungsseminar ist in diesem Stadium nicht mehr möglich.

Liegen nach dem neuen Punktesystem 8 oder mehr Punkte vor, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Eine neue Fahrerlaubnis kann frühestens nach 6 Monaten erteilt werden, soweit die Fahreignung nachgewiesen wird. Dieser Nachweis erfolgt durch eine positive medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Näheres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!

Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht:

Fahrerlaubnis - Infos und Rechtsberatung Löschung - Infos und Rechtsberatung MPU - Infos und Rechtsberatung Punkte in Flensburg - Infos und Rechtsberatung Punkteabbau - Infos und Rechtsberatung Punktekatalog - Infos und Rechtsberatung Punktekonto - Infos und Rechtsberatung Punkteregister - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Punktestand?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Verkehrsrecht anrufen:
0900-1 875 007 909*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig