Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verkehrsrecht

Kreisverkehr - Infos und Rechtsberatung

10.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im bundesdeutschen Straßenbau wird vermehrt der Kreisverkehr anstatt konventioneller Ampelkreuzungen eingesetzt. Hierdurch sollen insbesondere Staus vermieden werden.

Beim Einfahren in einen Kreisverkehr soll man nicht den Blinker setzen. Erst vor dem Ausfahren aus dem Kreisverkehr setzt man den entsprechenden Blinker. Im Regelfall gilt, dass der im Kreisel befindliche Fahrer Vorrang vor den einfahrenden Verkehrsteilnehmern genießt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 187*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Haftung der Unfallbeteiligten bei einem Unfall im Kreisverkehr ist kompliziert und schwierig. Das Mitverschulden wird quotal verteilt.

Sind Sie sich bei einem solchen Unfall nicht sicher, sollten Sie in jedem Fall einen Anwalt dazu befragen. Ein erfahrener Anwalt wird jeden Einzelfall prüfen und Sie schnell und unkompliziert darüber aufklären.

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline am Telefon oder per E-Mail.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 006 187*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen