Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verkehrsrecht

Fahrzeugschein - Infos und Rechtsberatung

05.05.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wichtige Info: Zum 1. Mai 2014 ändert sich die alte Verkehrssünderkartei des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamts. Deshalb ist dieser Beitrag eventuell veraltet. Hier können Sie sich einen Überblick der Änderungen verschaffen. Falls Sie Rechtsbedarf zum Thema haben, stehen Ihnen unsere Kooperationsanwälte zur Verfügung und beraten Sie gerne am Telefon.

Beim Fahrzeugschein - seit Oktober 2005 EU-einheitlich als Zulassungsbescheinigung Teil 1 bezeichnet - handelt es sich um ein amtliches von der jeweils zuständigen Behörde (Stadtverwaltung Landratsamt) ausgegebenes Dokument, in dem die maßgeblichen Angaben für ein Fahrzeug, beispielsweise Fahrzeugtype, Erstzulassung, Angaben über die Motorstärke u.a., aber auch Name und Anschrift des Fahrzeugshalters aufgeführt sind.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 923*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wer namentlich in der Zulassungsbescheinigung (im Fahrzeugschein) aufgeführt ist, kann Halter des Fahrzeugs sein. Dies ist aber nicht zwingend der Fall. Die Eintragung gilt als Anscheinsbeweis für die Haltereigenschaft. Bei Leasingfahrzeugen werden Abweichungen hiervon dokumentiert, damit sich Leasinggeber gegen den Anscheinsbeweis der Halterschaft schützen können. Dies ist erforderlich, damit sich die aus der Halterschaft ergebenden Rechtsfolgen auf den Leasingnehmer übertragen werden.
Des Weiteren kann auf dem in der Zulassungsbescheinigung benannten Halter nicht auf jedem Fall auf seine Eigentümerschaft geschlossen werden, denn Halter und Eigentümer eines Kraftfahrzeugs müssen nicht identisch sein. Das Fahrzeug kann nämlich wegen eines gewährten Darlehens an den Darlehensgeber - meistens eine Bank - zur Sicherheit übereignet sein.

Der Fahrzeugschein muss auf Anforderung durch die Polizei jederzeit vorgelegt werden können. Nicht zu verwechseln ist der Fahrzeugschein mit dem Kraftfahrzeugbrief - seit Oktober 2005 EU-einheitlich als Zulassungsbescheinigung Teil 2 bezeichnet -, welcher den Verantwortlichen für das Fahrzeug ausweist.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 923*
Anwalt für Verkehrsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen