Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fahrerlaubnisverordnung

Stand: 14.09.2016

Unter einer Fahrerlaubnis (auch als Führerschein bezeichnet) versteht man eine amtliche Erlaubnis, welche ihren Inhaber ausweislich dazu berechtigt, ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen.

Der Begriff des Kraftfahrzeugs ist in § 1 Abs. 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG) definiert. Danach fallen unter diesen Begriff Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden, ohne an Bahngleise gebunden zu sein. Nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG) wird die Fahrerlaubnis in bestimmten Klassen erteilt. Von der Erlaubnispflicht ausgenommen sind nach § 4 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) Mofas mit der Maßgabe, dass der Führer eines Mofas seine Qualifikation nachgewiesen hat, motorisierte Krankenfahrstühle mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis zu 10 km/h sowie Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis 6 km/h zu fahren. Die sog. Fahrerlaubnisverordnung hat nun die Regelungen hinsichtlich des Erwerbs einer solchen Fahrerlaubnis zum Inhalt. Konkret bedeutet das, dass die Fahrerlaubnisverordnung festlegt, welche körperlichen und geistigen Anforderungen ein Bewerber erfüllen muss. Nach § 2 Abs. 4 Satz 1 StVG ist derjenige zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet, der die notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllt und nicht erheblich oder nicht wiederholt gegen Verkehrsvorschriften oder Strafgesetze verstoßen hat.Um die Erfüllung dieser Anforderungen nachzuweisen, muss der jeweilige Bewerber dann zum einen an einer theoretischen und zum anderen an einer praktischen (Führerschein-) Prüfung teilnehmen und diese bestehen (§ 2 Abs. 2 Nr. 5 StVG).

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutsche Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Fahrerlaubnisverordnung
Parteigründung - Institution für Unterstützung
Gefängisstrafe vermeiden - Möglichkeit dazu?
Parkscheibe auf Beifahrersitz - Bußgeld
Bewährungsauflage - unverzügliche Meldung bei Änderung von Wohnort?
Hausfriedensbruch durch nächtlichen Besuch eines Freundes in betrunkenem Zustand?
Bewährungszeit - Sind auch bisweilen unbekannte Verstöße von Bedeutung?
Vollstreckungsverjährung bei Straftaten nach dem Jugendstrafrecht

Interessante Beiträge zu Fahrerlaubnisverordnung
Ein Überblick über das Fahrerlaubnisrecht
Kein Anspruch auf Führerscheintheorieprüfung in thailändischer Sprache
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-460
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 003-876
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Belassung | Brille | EU Führerschein | EU Führerschein MPU | Fahrerlaubnis | Führerschein | Führerschein ohne MPU | Führerscheinklassen | Führerscheinumschreibung | Internationaler Führerschein | Jugendliche Führerschein | Kraftfahrzeug

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-460
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 003-876
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen