Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Vereinsrecht

Vorstandswahlen - Infos und Rechtsberatung

08.01.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Jeder Verein - sowohl der eingetragene, als auch der nicht eingetragene Verein benötigt einen Vorstand (§ 26 BGB).

Der Vorstand vertritt den Verein nach außen und führt dessen Geschäfte. Die Zusammensetzung des Vorstands wird durch die Vereinssatzung geregelt. Meistens ist es ein mehrgliedriger Vorstand, bestehend aus Vorsitzendem, Kassenwart, Schriftführer etc. Die Vereinssatzung bestimmt, wie gewählt wird (schriftlich, durch Akklamation, durch Handaufheben) und mit welchen Mehrheiten. Im Regelfall genügt die einfache Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Die Vereinssatzung kann darüber hinaus bestimmen, dass einzelne Vorstandsmitglieder allein oder nur gemeinsam mit einem anderen Vorstandsmitglied zur Vertretung berechtigt sind.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 454*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Sofern die Satzung nichts anderes bestimmt, regelt der Vorstand selbst, in welcher Weise und mit welchen Mehrheiten Beschlüsse zu fassen sind Fragen Sie die Kooperationsanwälte bei Problemen im Zusammenhang mit dem Vereinsrecht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 454*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen