Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Vereinsrecht

Vereinsstatuten - Infos und Rechtsberatung

26.11.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff "Vereinsstatuten" ist eine veraltete Bezeichnung für Vereinssatzung. Die Satzung ist die rechtliche Grundordnung des Vereins, sie wird von der Gründungsversammlung beschlossen.

Ihre Existenz ist eine der Voraussetzungen für die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister. Zum gesetzlich vorgeschriebenen notwendigen Inhalt der Satzung zählen u.a. Bestimmungen über den Vereinszweck, Sitz und Name, über den Ein- und Austritt von Mitgliedern, die Bildung des Vorstands, den gesetzlichen Vorstand und die Voraussetzungen über die Einberufung der Mitgliederversammlung. Nicht vorgeschrieben aber erwünscht sind z. B. Regelungen über den Vereinssausschluss, Bestimmung des Geschäftsjahres und die Voraussetzungen für eine Satzungsänderung. Im übrigen gilt der Grundsatz der Vereinsautonomie. Danach können weitere, für zweckmäßig erachtete Regelungen getroffen werden. Die inhaltliche Überprüfung durch das Registergericht ist nur sehr eingeschränkt möglich

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 858*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zum Thema Vereinsstatuten und Satzung beantworten Ihnen gern die im Vereinsrecht tätigen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 858*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen