Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Vereinsrecht

Einladungsfrist - Infos und Rechtsberatung

24.06.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mindestens einmal jährlich werden die Mitglieder eines Vereins zur Mitgliedersammlung eingeladen. Die Vorstandschaft berichtet über das abgelaufene Jahr, gibt Rechenschaft und wird von den Mitgliedern durch Beschluss entlastet. Das Gesetz sieht keine Frist vor, bis zu der die Einladung den Mitgliedern zugegangen sein muss.

Die Einladungsfrist ist in den meisten Vereinssatzungen geregelt. Sieht die Satzung keine Regelung vor, gilt eine angemessene Frist, in der Regel 14 Tage. Um sicherzustellen, dass die Mitgliederversammlung alle wichtigen Tagesordnungspunkte abbildet, geben viele Satzungen den Mitgliedern die Möglichkeit zur Mitgliederversammlung Sachanträge zu stellen. In diesen Fällen sehen die Satzungen in der Regel verlängerte Fristen und zwar sowohl für die Übersendung der Anträge, als auch für die Einladung zur Mitgliederversammlung vor.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 494*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weiteres hierzu erfahren Sie bei den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 494*
Anwalt für Vereinsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen