Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verbandsrecht

Vermögensverwaltung - Infos und Rechtsberatung

19.03.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Vermögensverwaltung ist die auf den ersten Blick unproblematischste Möglichkeit, Erträge zu erzielen. Zur Vermögensverwaltung zählen beispielsweise Wertpapiere und Immobilien, deren Erträge im Verband steuerfrei vereinnahmt werden können.

Nach gegenwärtiger Rechtslage gehören zur Vermögensverwaltung aber auch Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen in der Rechtsform einer juristischen Person (GmbH, Aktiengesellschaft). Dies gilt insbesondere auch für die so genannte Service-GmbH, deren Zweck darin besteht, die wirtschaftliche Betätigung des Verbandes auszugliedern. Gehört die GmbH zu 100% dem Verband, liegt jedoch keine Vermögensverwaltung vor. Es handelt sich dann um einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb. Bei einer Beteiligung unter 100% gilt dies auch, wenn der Verband aufgrund des Gesellschaftsvertrages bestimmenden Einfluss auf die Geschäftsführung der GmbH ausüben kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 600*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Falls Sie zu dieser Problematik Fragen haben, helfen Ihnen unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte gerne weiter. Halten Sie bitte zum Gespräch die Verbandssatzung und gegebenenfalls den Vertrag der GmbH-Gründung bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 600*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen