Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verbandsrecht

Service-GmbH - Infos und Rechtsberatung

24.06.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Service-GmbH bezeichnet man die Gesellschaften, deren alleiniger Gesellschafter oder Mehrheitsgesellschafter ein in der Rechtsform des eingetragenen Vereins betriebener Verband ist.

Häufig gliedern Verbände ihre wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe auf selbständige Gesellschaften aus, obwohl die wirtschaftliche Betätigung von Verbänden unschädlich ist, solange die Gewinne hieraus dem Vereinszweck zugute kommen. Die Gewinne der Service-GmbH fließen dem Verband nach bisher herrschender Ansicht als Vermögenserträge zu. Steuerrechtlich gehören sie damit zum Bereich der Vermögensverwaltung und unterliegen damit beim Verband keinerlei Steuerpflichten. Steht die Service-GmbH jedoch zu hundert Prozent im Eigentum des Vereins, so finden die Regelungen über den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb Anwendung.Inzwischen ist darüber hinaus ein Fall bekannt geworden, in dem die Aufsichtsbehörde die Löschung des in Vereinsform betriebenen Verbandes aus dem Vereinsregister verfügt hat mit der Begründung, bei der Gründung einer GmbH, die zu 100% dem Verband gehört, handele es sich um einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und widerspreche damit dem Prinzip des nicht wirtschaftlich tätigen Idealvereins.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 599*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen der Gründung einer Service-GmbH helfen Ihnen unsere Kooperationsanwälte gerne weiter. Halten Sie bitte für das Gespräch Unterlagen zur bereits durchgeführten oder geplanten wirtschaftlichen Tätigkeit bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 599*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen