Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verbandsrecht

Geprägetheorie - Infos und Rechtsberatung

09.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Geprägetheorie in ihrer ursprüngliche Ausprägung hat heute keine Bedeutung mehr.

Dennoch ist nicht jede wirtschaftliche Betätigung erlaubt. Verstärkt verweigern die Registergerichte die Eintragung eines Vereins mit der Begründung, es handele sich in Wahrheit um einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, der nicht in Vereinsform betrieben werden darf. Der vollständige Verzicht auf wirtschaftliche Betätigung bedeutet jedoch für viele Verbände, dass sie Ihre stetig wachsende Aufgaben nicht oder nicht mehr ordnungsgemäß wahrnehmen können. Um hier einen Mittelweg zur Verfügung zu stellen, hat die Rechtsprechung den Grundsatz entwickelt, dass die wirtschaftliche Tätigkeit für Verbände nicht grundsätzlich verboten ist. Erlaubt ist eine wirtschaftliche Betätigung - egal in welchem Umfang - immer dann, wenn die Erträge hieraus in vollem Umfang dem Vereinszweck zugute kommen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 589*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zur Geprägetheorie und ihren Auswirkungen helfen Ihnen unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte gerne weiter. Bitte halten Sie dazu die Zahlen aus Ihren vorangegangen Jahresabschlüssen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 589*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen