Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Verbandsrecht

Berufsverband - Infos und Rechtsberatung

09.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Verbände in Deutschland lassen sich grob in zwei Gruppen unterteilen.

Neben den Berufsverbänden existieren als zweite große Gruppe die Sozialverbände. Sozialverbände unterscheiden sich von den Berufsverbänden dadurch, dass sie als gemeinnützig anerkannt sind. Die Gemeinnützigkeit wird durch den von der Finanzverwaltung erlassenen Freistellungsbescheid dokumentiert. Ob eine Organisation den Freistellungsbescheid erhält, hängt vom Satzungszweck ab. Sie erhält ihn nur, wenn ihr Zweck und ihr tatsächliches Handeln dem Katalog der gemeinnützigen Zwecke im Sinne des § 52 der Abgabenordnung entspricht. Ein weiterer Unterschied zu den Berufsverbänden besteht darin, dass Sozialverbände neben den auch für die Berufsverbände geltenden Sparten (ideeller Bereich, Vermögensverwaltung, wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb) auch noch einen besonders privilegierten Zweckbetrieb unterhalten dürfen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 603*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Haben Sie Fragen zum Sozialverband, sei als Vertreter/Mitarbeiter eines solchen Verbandes oder als Mitglied oder Spender, helfen Ihnen unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte gerne weiter. Zu Vorbereitung des Gesprächs empfehlen wir Ihnen, die relevanten Unterlagen bereitzuhalten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 603*
Anwalt für Verbandsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen