Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Waffendelikt

Stand: 27.03.2014

Als Waffendelikt werden Straftaten verstanden, die im Zusammenhang mit einer Waffe begangen werden.

Die Waffe wird meist zum Zwecke einer Nötigung oder Körperverletzung verwendet. So wird im Strafgesetzbuch z.B. zwischen einer Körperverletzung (§ 223 StGB) und der gefährlichen Körperverletzung (§ 224 Abs. 1 Nr. 2 StGB) unterschieden, wenn diese mittels einer Waffe durchgeführt wurde. Dies hat entscheidende Auswirkung auf das Strafmaß. Gleiches gilt bei der Unterscheidung zwischen einem Diebstahl (§ 242 StGB) und einem Diebstahl mit Waffen (§ 244 Abs. 1 Nr. 1a StGB). Beim Diebstahl mit Waffen genügt es, wenn der Täter die Waffe im Bewusstsein ihrer Einsatzmöglichkeit bei sich führt (BGHSt 3, 229, 232).

Selbst die Verteidigung mit einer Waffe stellt zunächst eine Straftat dar. Hier ist zu prüfen, ob diese Straftat eventuell durch Notwehr (§ 32 StGB) gerechtfertigt ist. Als Notwehr gilt nach § 32 Abs. 2 StGB eine Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden. Es ist das mildeste, also schonendste Mittel gegen den Angreifer einzusetzen (BGHSt 42, 97, 100).

Der Erwerb, Besitz, das Mitsichführen oder Mitnehmen, Herstellen, Bearbeiten, Vertreiben oder der Handel mit Waffen kann nach § 51 - § 52a Waffengesetz (WaffG) strafbar sein oder eine Ordnungswidrigkeit nach § 53 WaffG darstellen.

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Waffendelikt
Zustimmung eines Goldverkaufs aus Angst
Kunde hat unwahre negative Wertung hinterlassen
Einweisung in Psychiatrie veranlassen
Hohe Verzinsung nach Fehlern in Abrechnung
Eintrag in Gewerbezentralregister löschen
Nach negativer Hotelbewertung: Besitzer droht per Telefon
Vereinbarungen zur Nutzung von Dienstfahrzeugen

Interessante Beiträge zu Waffendelikt
Verschiebung Flugzeiten bei Pauschalreisen
Polizeidienst mit Brustimplantaten
Karneval: Haftet der Veranstalter für Schaden nach einem Umzug
Islandpony statt Wildschwein erlegt: Waffenbesitzkarte weg
Platzverweis darf unter Zwang durchgesetzt werden
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-484
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-485
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Waffenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Waffenrecht | Diebstahl | Gotcha | Illegaler Waffenbesitz | Kleiner Waffenschein | Paintball | Personenschutz | Schußwaffen | Softair | Waffenbesitz | Waffengesetz | Waffenschein | Gaspistole

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-484
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-485
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Waffenrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen