Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Verfolgungsverjährung - Infos und Rechtsberatung

06.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Verfolgungsverjährung regelt den Zeitpunkt, ab dem eine rechtswidrige Handlung, Hauptbeispiele sind hier das Strafrecht und das Verkehrsrecht, nicht mehr durch staatliche Stellen geahndet werden können.

Die Verfolgungsverjährungen unterscheiden sich in ihrer Länge teilweise gewaltig. Während die kürzeste Frist, die den meisten Autofahrern bekannte 3-Monats-Frist bei Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr ist, gibt es auch Delikte ohne Verfolgungsverjährung. Dies ist z.B. der Mord.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 873*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Verfolgungsverjährung kann durch verschiedene behördliche und gerichtliche Maßnahmen unterbrochen oder gehemmt werden. Im Bußgeldverfahren lässt die Anordnung der ersten Anhörung des Betroffenen die 3 Monate der Verfolgungsverjährung neu beginnen.

Insgesamt kann jedoch die Verfolgungsverjährung nicht ins Unendliche verlängert werden. Strafrechtlich liegt das absolute Limit beim doppelten der gesetzlichen Fristen des § 78 StGB.

Aufgrund der Vielschichtigkeit der Rechtsproblematiken rund um die Verfolgungsverjährung bietet es sich an, bei Fragen hierzu anwaltlichen Rat einzuholen. Die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen hier gerne in einem kurzen Telefonat weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 873*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen