Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vandalismus

Stand: 25.02.2016

Der Begriff "Vandalismus" ist kein Begriff im Rechtssinne.

Vandalismus kann durchaus unterschiedliche Erscheinungsformen haben. Von Vandalismus spricht man im Zusammenhang mit Zerstörungswut. Die Zerstörungswut kann sich dabei gegen öffentliche Einrichtungen oder privates Eigentum richten und wird strafrechtlich meist eine Sachbeschädigung sein. Nach § 303 StGB (Strafgesetzbuch) macht sich wegen Sachbeschädigung strafbar, wer eine fremde Sache vorsätzlich, § 15 StGB, zerstört oder beschädigt. Der Strafrahmen des § 303 StGB ist Freiheitsstrafe bis zwei Jahre oder Geldstrafe. Eine Beschädigung ist eine nicht ganz unerhebliche Verletzung der Substanz einer Sache, indem körperlich auf sie eingewirkt oder ihre bestimmungsgemäße Brauchbarkeit beeinträchtigt wird (BGHSt 13, 207; 29, 129). Ein Verunstalten oder Verunreinigen stellt eine Beschädigung dar, wenn es dabei zu einer Substanzverletzung oder Brauchbarkeitsminderung kommt.
Eine Zerstörung liegt vor, wenn auf eine Sache so sehr eingewirkt wird, dass sie in ihrer Existenz vernichtet oder so erheblich beschädigt wird, dass sie nicht mehr zu gebrauchen ist (RGSt 8, 33; 55, 1699). Eine bloße Sach- oder Besitzentziehung stellt keine Sachbeschädigung dar (BGHSt 44, 34). 
Durch Vandalismus kann der Täter aber auch schwerere Straftaten, als die einfache Sachbeschädigung begehen, etwa wenn er dabei Brände legt, die Umwelt schädigt oder bei schweren Ausschreitungen, einen sog. Landfriedensbruch begeht. Als Beispiel für einen "gebremsten" Vandalismus: Wer aus dem Fahrrad eines anderen die Luft ablässt, erfüllt in der Regel ebenfalls den Straftatbestand der Sachbeschädigung (BayObLG, Urteil vom 21.08.1987, Az. RReg. 1 St 98/87, DAR 1988, 62).

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vandalismus
Restschuldbefreiung: Krankenkasse fordert Zinsen nach unerlaubter Handlung
Klausel gibt vor: Lärmbelästigung vermeiden
Nach negativer Hotelbewertung: Besitzer droht per Telefon
Den Mieter wegen Lärmbelästigung kündigen ?
Hilfsweise Fristgerechte Kündigung - Bedeutung
Angeblicher Gewinn von Betrüger Firmen
Telefonterror - Wie gehe ich vor ?

Interessante Beiträge zu Vandalismus
Verschiebung Flugzeiten bei Pauschalreisen
Hooligan-Sympathisant ist nicht für den Polizeidienst geeignet
Dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke gegen den Willen aufgenommen werden?
Islandpony statt Wildschwein erlegt: Waffenbesitzkarte weg
Platzverweis darf unter Zwang durchgesetzt werden
NPD-Wahlplakate: ohne Haftpflichtversicherung keine Erlaubnis
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.130 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-787
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Androhung | Bedrohung | Drohung | Gewaltandrohung | Gewaltverherrlichung | Illegaler Waffenbesitz | Kampfhund | Mobbing | Nötigung | Telefonterror | Überfall | Waffenbesitz | Waffendelikt | häusliche Gewalt | Nachstellung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-787
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen