Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Überwachung - Infos und Rechtsberatung

08.05.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wichtige Info: Zum 1. Mai 2014 ändert sich die alte Verkehrssünderkartei des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamts.

Hier können Sie sich einen Überblick der Änderungen verschaffen. Falls Sie Rechtsbedarf zum Thema haben, stehen Ihnen unsere Kooperationsanwälte zur Verfügung und beraten Sie gerne am Telefon.

Wegen des immer höher werdenden Verkehrsaufkommens finden vermehrt Überwachungen sowohl des ruhenden als auch des fließenden Straßenverkehrs statt. Die Überwachung des ruhenden Verkehrs beinhaltet dabei insbesondere die Überprüfung der Einhaltung von Parkvorschriften (z.B. Parkverbot, beschränktes Parkverbot, gebührenpflichtiges Parken). Verstöße hiergegen werden mit Bußgeldern geahndet, deren Höhe vom jeweiligen Verstoß abhängt. Beim Parken im Park- und Halteverbot droht neben der Ahndung zudem noch das kostspielige Abschleppen des Fahrzeugs. Im fließenden Verkehr werden vor allem schutzbedürftige Bereiche (z.B. Straßen im Bereich von Kindergärten, Schulen, Altenheimen) und Unfallschwerpunktbereiche überwacht. Die Überwachung erfolgt durch Aufstellen von Kameras (z.B. bei Abstandsmessungen), festen und mobilen Geschwindigkeitsmessanlagen (z.B. zur Überprüfung der Geschwindigkeitseinhaltung) sowie allgemeinen Verkehrskontrollen (z.B. Alkohol- und Drogenkontrollen).

Bei Fragen rund um das Thema Überwachung im Straßenverkehr steht Ihnen einer unserer Verkehrsrechtsanwälte gerne telefonisch oder per E-Mail-Beratung zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 422*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen