Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Tatverdacht

Stand: 03.03.2015

Der Begriff des Tatverdachts ist rechtlich gesehen hauptsächlich dem Bereich des Strafrechts zuzuordnen.

Beim Tatverdacht handelt es sich um die auf bestimmte Tatsachen gestützte Annahme, dass eine oder mehrere Personen eine Straftat begangen haben könnten. Dabei muss bei der Strafverfolgungsbehörde ein sog. Willensakt in Erscheinung treten, dass sie gegen den Verdächtigten als Beschuldigten ein Strafverfahren betreiben will (BGHSt 10, 8; 37, 48). Dieser Willensakt besteht, wenn ein förmliches Strafverfahren gegen den Betroffenen als Beschuldigten eingeleitet wird oder wenn er als Beschuldigter vernommen wird. Der Tatverdacht ist damit die Grundlage, auf die alle weiteren strafprozessualen Maßnahmen, wie Ermittlungen, Vorladungen, Haftbefehle und natürlich die damit verbundenen gerichtlichen Verfahren aufbauen. Es gibt grundsätzlich drei "Kategorien" des (Tat-)Verdachtes nämlich den sog. Anfangsverdacht, den hinreichenden Tatverdacht sowie den dringenden Tatverdacht. Beim Anfangsverdacht müssen konkrete tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen, wonach aufgrund kriminalistischer Erfahrung die Beteiligung des Betroffenen an einer Straftat als möglich erscheint (BGH StV 88, 441). Dabei hat die Strafverfolgungsbehörde einen Beurteilungsspielraum (BGHSt 38, 214). Beim hinreichenden Tatverdacht ist eine Beweissituation für die Tat gegeben, die eine spätere Verurteilung des Verdächtigen auf Grund der vorliegenden Beweissituation wahrscheinlich macht. Der dringende Tatverdacht ist Voraussetzung für den Erlass eines Haftbefehls und ist von seiner Beweisintensität stärker als der hinreichende Tatverdacht. Der Tatverdacht kann sich gegen Unbekannt oder gegen eine oder mehrere Personen richten.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Tatverdacht
Smartphone bei Ebay-Kleinanzeigen verkauft
Gutscheine für Ballonflug - Unternehmen nicht zu erreichen
Internetbetrug bei Kauf von Ware
Anzeige wegen Untreue im Amt
Anspruch auf Rückzahlung der gezahlten Geldbeträge
Abzockfalle im Internet - Vorsicht vor versteckten Kosten
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

Interessante Beiträge zu Tatverdacht
Haftung für Fouls in einem Fußballspiel
Antragsdelikte im Strafrecht - eine kurze Übersicht
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-190
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Anzeige | Anzeigefrist | Anzeigenwiderrufung | Anzeigepflicht | Anzeigeverfahren | Falschanzeige | Führungszeugnis | Gegenanzeige | Geringfügigkeit | geringwertig | Personalienfeststellung | selbst anzeigen | Selbstanzeige | Strafantrag | Strafanzeige

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-190
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen