Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Tankbetrug - Infos und Rechtsberatung

05.09.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter Tankbetrug versteht man das Verhalten eines Kraftfahrers, der an eine Tankstelle heranfährt, dort volltankt und ohne zu bezahlen verschwindet.

Strafrechtlich wird ein derartiges Verhalten als Betrug im Sinne des § 263 StGB (Strafgesetzbuch) gewertet. Der Betrug kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 138*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ist der Vorwurf eines Tankbetruges einmal in der Welt, ist er in der Regel, zum Beispiel durch den Einwand des blossen Vergessens des Bezahlens, nur noch schwer aus der Welt zu schaffen.

Hierbei wird mitentscheidend sein, ob der vermeintliche Täter einschlägig vorbelastet ist.

Bei Fragen zum Tankbetrug oder zur Verfolgung des Täters oder zur Verteidigung gegen einen entsprechenden, ggf. unberechtigten, Vorwurf helfen Ihnen unsere zugelassenen Rechtsanwälte gerne telefonisch oder per E-Mail weiter.

Halten Sie relevante Unterlagen am besten direkt bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 138*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen