Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Täter - Infos und Rechtsberatung

25.07.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im Strafrecht ist es wichtig Täterschaft und Teilnahme zu unterscheiden, da der Teilnehmer einer Tat, sog.

Mittäter nicht immer gleich dem Täter zu bestrafen ist. Gesetzliche Regelungen enthält das Strafgesetzbuch.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 188*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Täter beziehungsweise Straftäter ist, wer die Tat selbst (§ 25 I 1.Alt. StGB) oder durch einen anderen (§ 25 I 2. Alt. StGB) begeht:

§ 25 StGB

Täterschaft

(1) Als Täter wird bestraft, wer die Straftat selbst oder durch einen anderen begeht.
(2) Begehen mehrere die Straftat gemeinschaftlich, so wird jeder als Täter bestraft (Mittäter).

Nach Abs. 2 ergibt sich, dass jeder Mittäter gleich als Täter behandelt wird. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass jeder die gleiche Strafe erhält. Die einzelne Strafe wird aus verschiedenen Faktoren ermittelt, so dass es zu unterschiedlichen Strafen der Mittäter kommen kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 188*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen