Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Strafantritt - Infos und Rechtsberatung

26.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff des Strafantritts stammt aus dem Bereich des Strafrechtes.

Der Strafantritt bezeichnet den Zeitpunkt zu dem ein verurteilter Täter einer Straftat beginnt, seine Strafe (meist eine Haftstrafe) zu verbüßen. Unter normalen Umständen hat ein Verurteilter sofort seine Strafe anzutreten. Es gibt jedoch Fälle bei denen es zu einem sogenannten Strafaufschub kommen kann. Ein solcher Fall kann beispielsweise vorliegen, wenn ein Verurteilter Täter so schwer krank ist, dass sein körperlicher Zustand einen sofortigen Strafantritt nicht zulässt. Ein anderer, in der Praxis sehr häufiger Fall ist, dass der Täter zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, ein Haftplatz jedoch erst noch organisiert werden muss. Hinter dem Strafvollzug steht ein sehr hoher Verwaltungsaufwand. Deshalb kann es sein, dass selbst bei einer erwarteten ausgeurteilten Freiheitsstrafe der Strafantritt erst einige Monate später erfolgt.
Der Ladung zum Strafantritt sollte der Verurteilte tunlichst folgen. Tritt er die Freiheitsstrafe nicht zum spätest möglichen Termin an, wird er durch die Polizei gesucht und festgesetzt werden.

Gern hilft Ihnen bei Fragen rund um den Strafantritt ein Anwalt weiter. Bitte wenden Sie sich dafür vertrauensvoll an die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 002*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen