Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schöffengericht

Stand: 31.08.2015

In § 28 GVG ist die Zuständigkeit der Schöffengerichte innerhalb des Strafbanns und der Gesamtheit der Zuständigkeiten der Amtsgerichte formuliert.

Das Schöffengericht ist aber gegenüber dem Strafrichter ein Gericht höherer Ordnung. Sie ist vorausbestimmt für alle Fälle, in denen die Straferwartung zwischen zwei und vier Jahren Freiheitsstrafe liegt. Die Schöffengerichte und die als Berufungsgerichte agierenden kleinen Strafkammern sind die einzigen Instanzen in den Instanzenzügen des Strafverfahrens mit überwiegender Schöffenbeteiligung.
Die o.g. Vorschrift sieht die Bildung von Schöffengerichten bei den Amtsgerichten vor. Dazu muss im Geschäftsverteilungsplan des Gerichts zumindest ein Strafrichter als Vorsitzender des Schöffengerichts festgelegt werden und ihm müssen Schöffen zugewiesen werden, deren Befugnisse und Bestimmung nach §§ 30 GVG ff geregelt werden. Die vorliegende Vorschrift schließt es nicht aus, dass für mehrere Amtsgerichte im Wege der Zuständigkeitskonzentration nach § 58 GVG ein einheitliches Schöffengericht bei einem Amtsgericht gebildet wird. Abgesehen von diesem Fall der Zuständigkeitskonzentration besteht bei jedem Amtsgericht kraft Gesetzes ein Schöffengericht; das Präsidium hat nur über dessen Besetzung zu entscheiden. Für Jugendschöffengerichte (§ 40 JGG) und Jugendschöffen (§ 35 JGG) gelten besondere Regeln des JGG.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Schöffengericht
Anklage gegen Verfasser rassistischer E-Mails
Schwerbehinderung - Anspruch auf orangen Parkausweis
Haftungsfrage: Führung im Steinbruch
Antrag auf Auslandsbafög wurde abgelehnt
Erzwungenes Geständnis eines Alkoholikers
Landwirtschaftsfelder eines stillen Gesellschafters dem Geschäftsinhaber zugehörig?
Die Bedeutung der Pfandkehr im Zivilprozess

Interessante Beiträge zu Schöffengericht
Was Wahl- und Pflichtverteidigung im Strafprozess bedeutet
Betrugsformen: Eingehungsbetrug und Erfüllungsbetrug
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Vorzeitige Beendigung der Ebay-Auktion nur eingeschränkt möglich
Suspendierung eines Polizeikommissaranwärters wegen Drogenkonsum
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
Der vereinsinterne Rechtsweg ist einzuhalten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-500
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gerichtsbarkeit | Gerichtsverhandlung | Gewaltopfer | Opfer | Opferschutz | Pflichtverteidiger | Pflichtverteidigung | Rechtsbeugung | Rechtsprechung | Rechtsschutz | Rechtssprechung | Rechtsweg | Schwurgericht | Staatsanwaltschaft | Strafverteidiger | Vereidigung | Wahlverteidiger | Opferentschädigung | Stasi

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-500
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen