Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Sachbeschädigung - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 03.03.2014
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Sachbeschädigung
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Strafrecht anrufen:
0900-1 875 008 307*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Strafrecht anrufen:
0900-1 875 008 307*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Der Begriff der Sachbeschädigung ist juristisch gesehen in dem Bereich des Strafrechts einzuordnen.

Unter Sachbeschädigung versteht man einen Straftatbestand, der denjenigen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, der vorsätzlich eine fremde Sache beschädigt oder zerstört. Sache in diesem Zusammenhang ist grundsätzlich jeder bewegliche oder auch unbewegliche Gegenstand.

Es handelt sich also um eine Norm, die vom Gesetzgeber zum Schutz des Eigentums geschaffen wurde. Geregelt ist die Sachbeschädigung in § 303 des Strafgesetzbuches (StGB). Der Versuch einer Sachbeschädigung ist nach § 303 Abs. 2 StGB ebenfalls strafbar. Ein Vermögenswert ist nicht erforderlich, da auch wirtschaftlich wertlose Sachen vom Schutz des § 303 StGB erfasst werden (OLG Köln NJW 88, 1102).

Eine Sache wird beschädigt, wenn jemand auf sie dergestalt körperlich einwirkt, dass ihre Unversehrtheit oder bestimmungsgemäße Brauchbarkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigt wird (BGHSt 13, 207; 29, 129). Das Verunstalten oder Verunreinigen einer fremden Sache stellt eine Sachbeschädigung nur dann dar, wenn damit eine Substanzverletzung oder Brauchbarkeitsminderung verbunden ist (BGHSt 29, 129). Eine Sache wird zerstört, wenn sie durch die Handlung in ihrer Existenz vernichtet wird oder wenn die Beschädigung so erheblich ist, dass die bestimmungsgemäße Brauchbarkeit vollständig erloschen ist (RGSt 55, 169). Die Sachbeschädigung gemäß § 303 StGB wird nur auf Antrag verfolgt oder wenn die Strafverfolgungsbehörde ein besonderes öffentliches Interesse an der Strafverfolgung bejaht (§ 303c StGB).

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!

Rechtsbeiträge über Strafrecht:

Beschädigungen - Infos und Rechtsberatung Führungszeugnis - Infos und Rechtsberatung Geldauflage - Infos und Rechtsberatung Mundraub - Infos und Rechtsberatung Sozialbetrug - Infos und Rechtsberatung Vandalismus - Infos und Rechtsberatung Verwahrungsbruch - Infos und Rechtsberatung Nachstellung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Sachbeschädigung?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Strafrecht anrufen:
0900-1 875 008 307*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig