Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Polizeirecht

Stand: 28.08.2014

Das Polizeirecht regelt die Befugnisse und Aufgaben der Polizei bei der Gefahrenabwehr und Verbrechensbekämpfung.

Da die Polizeiaufgaben in die Kompetenz der Länder der Bundesrepublik fallen, haben alle Länder Polizeigesetze erlassen, in denen polizeiliche Aufgaben und Befugnisse, teils unterschiedlich, geregelt werden. Daneben steht jeder Polizeieinsatz unter dem Vorbehalt des Grundgesetzes. Weitere Rechtsgrundlagen des Polizeirechts finden sich in der Strafprozessordnung. Die Polizei hat dabei eine Doppelfunktion, da sie sowohl präventive als auch repressive Aufgaben umfasst. Sie handelt präventiv, wenn es um die Verhinderung von Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung geht. Die Rechtsgrundlagen hierfür sind in den Polizei- und Sicherheitsgesetzen der Länder normiert. Dagegen handelt die Polizei repressiv, wenn es um die Aufklärung einer begangenen Straftat geht. Hier finden die Regelungen der Strafprozessordung (StPO) und des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG) Anwendung. So vielfältig wie der Einsatzbereich der Polizei ist das Recht, welches es zu beachten gilt. Schon bei einer Verkehrskontrolle ergeben sich eine Fülle von Fragen danach, was der einzelne Polizist darf und was nicht. So ist beispielsweise der Blick ins Handschuhfach nur bei einem konkreten Verdacht oder zur Feststellung der Personalien des Fahrers erlaubt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Polizeirecht
Einspruch wegen Strafzettel wegen nicht angeschnalltem Fahren
Internetbetrug - per Vorkasse bezahlt, Ware nicht erhalten
Führerschein bis zur Verhandlung erhalten?
Anzeige wegen Untreue im Amt
Vermieterin behauptet weniger Kaution erhalten zu haben - keine Quittung vorhanden
Betrug bei Ebay
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens

Interessante Beiträge zu Polizeirecht
Cannabis in Deutschland: Was Sie rechtlich wissen sollten
Die Sicherstellung und Beschlagnahme von Gegenständen
Der Zeugenfragenbogen nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke gegen den Willen aufgenommen werden?
Platzverweis darf unter Zwang durchgesetzt werden
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-746
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Fehlalarm | Kameraüberwachung | Ordnungsrecht | Platzverbot | Polizei | Polizeibericht | Polizeikontrolle | polizeiliche Beobachtung | polizeiliche Durchsuchung | Schusswaffengebrauch | Schutzgewahrsam | Schutzhaft | Sicherstellung | Sicherstellung von Fahrzeugen | Überwachung | Überwachungsanlagen | Vernehmung | Vertrauensperson | Vorläufige Festnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-746
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen