Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pflichtverteidiger

Stand: 28.04.2014

Als Pflichtverteidiger bezeichnet man einen durch das Gericht dem Angeklagten beigeordneten Verteidiger.

Es gibt Fälle der sog. notwendigen Verteidigung, in denen der Angeklagte noch über keinen von ihm gewählten Verteidiger verfügt und dieser von Amts wegen bestellt wird und Fälle der Wahlverteidigung, bei denen der Verteidiger vom Mandanten selbst beauftragt wird. Der Angeschuldigte hat nach § 141 Abs. 1 Strafprozessordnung (StPO) einen Anspruch auf Beiordnung eines Pflichtverteidigers, wenn die Voraussetzungen des § 140 Abs. 1 oder Abs. 2 StPO gegeben sind. So ist beispielsweise die Mitwirkung eines Verteidigers notwendig, wenn es sich um ein erstinstanzliches Gerichtsverfahren vor einem Oberlandesgericht oder Landgericht handelt (§ 140 Abs. 1 Nr. 1 StPO) oder wenn dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird (§ 140 Abs. 1 Nr. 2 StPO). Die Bestellung eines Verteidigers kommt zudem in Betracht, wenn wegen der Schwere der Tat oder wegen der Schwierigkeit der Sach- oder Rechtslage ein Verteidiger erforderlich wird oder wenn der Beschuldigte nicht in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen (§ 140 Abs. 2 StPO). Die Schwere der Tat richtet sich nach der zu erwartenden Strafmaß, wobei eine Straferwartung von einem Jahr Freiheitsstrafe regelmäßig Anlass für eine Beiordnung eines Verteidigers gibt (Bay ObLG NStZ 90, 142).

Der Angeklagte kann grundsätzlich seinen Verteidiger selbst bestimmen, wobei der Wahlverteidiger einen Antrag auf Beiordnung zum Pflichtverteidiger stellen kann. Dies ist notwendig, um die Kosten des Verteidigers gegenüber der Staatskasse geltend machen zu können.

Näheres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Pflichtverteidiger
Änderung eines ins Deutsche übersetzten Vornamens
Wohneigentümerversammlung: Anspruch auf Aushändigung von schriftlicher Vereinbarung von Verwalter
Darf Gemeinde Ausbau von Privatstraße verlangen?
Widerspruch gegen Straßenausbaubeitragsbescheid
GEZ verlangt von Freiberufler Gebühren für Geräte im Arbeitszimmer der Privatwohnung
Zu schnell gefahren - Fahrverbot verhindern ?
Haftverschonung und umgehende medizinische Behandlung

Interessante Beiträge zu Pflichtverteidiger
Voraussetzungen für eine öffentlichen Zustellung
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Verwaltungsgericht Köln: Rundfunkbeitrag ist rechtmäßig
Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
Suspendierung eines Polizeikommissaranwärters wegen Drogenkonsum
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
Kein Lehrerexamen wegen mangelhafter Deutschkenntnisse
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-714
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gerichtsbarkeit | Gerichtsverhandlung | Gewaltopfer | Opfer | Opferschutz | Pflichtverteidigung | Rechtsbeugung | Rechtsprechung | Rechtsschutz | Rechtssprechung | Rechtsweg | Schöffengericht | Schwurgericht | Staatsanwaltschaft | Strafverteidiger | Vereidigung | Wahlverteidiger | Opferentschädigung | Stasi

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-714
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen