Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Opferschutz

Stand: 03.06.2013

Vor dem Hintergrund der subjektiv als gestiegen angesehenen Bedrohung der Bürger durch Gewalttaten betroffen zu sein, wurden Stimmen laut, dass Opferschutz vor Täterschutz gehen muss oder auch, das berechtigte Sicherheitsinteresse der Bürgerinnen und Bürger müsse im Vordergrund stehen.

Tatsächlich ist statistisch die Zahl der Gewalttaten nicht gestiegen, gleichwohl fühlen sich befragte Bürger mehr denn je bedroht durch Gewaltverbrechen. Was nicht zuletzt an der medialen Berichterstattung, die gerne und ausführlich Gewaltverbrechen zum Thema haben, liegen mag.

Im Strafprozess soll in einem formalisierten Verfahren eine prozessuale Wahrheit herausgefunden werden. Hauptakteure des Strafprozesses waren dabei lange Zeit allein der Angeklagte, der Verteidiger, der Sitzungsvertreter der Staatsanwaltschaft und das Gericht.
Die Opfer waren im Strafprozess lange nur Zeugen der angeklagten Tat.
Seit den 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich das aber geändert, weil aufgrund neuer wissenschaftlicher Untersuchungen feststand, dass die Rolle des Opfers im Strafprozess erheblich verbessert werden muss, vor allem bei Sexualdelikten.

Opferschutzgesetze sind u.a. das Verbrechensbekämpfungsgesetz 1994, das Zeugenschutzgesetz 1998, das Gesetz zur strafverfahrensrechtlichen Verankerung des Täter-Opfer-Ausgleichs 1999, das Opferrechtsreformgesetz 2004 und das zweite Opferrechtsreformgesetz 2009. So können Opfer leichter Anwälte zur Seite gestellt werden, vom Täter getrennte Vernehmungen durchgeführt werden und ähnliches.

Weitere Fragen zum Thema Opferschutz, beantworten Ihnen die erfahrenen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Opferschutz
Aufgabe der ukrainischen Staatsbürgerschaft zugunsten der deutschen
Herausgabe von Pfandgut an eine Gesellschaft
Vorzeitige Kündigung eines Fitness-Vertrages
Rechtliche Einwände für Nutzung eines bestimmten Begriffs
Herausnahme aus dem Beförderungsverfahren - Gegenklage?
Eigentum Einfamilienhaus - Gemeinde verlangt Auskünfte zu Vermietungszeiträumen
Ausländisches Konto gehackt - Erfolgsaussichten das Geld wieder zu bekommen

Interessante Beiträge zu Opferschutz
Was Wahl- und Pflichtverteidigung im Strafprozess bedeutet
Betrugsformen: Eingehungsbetrug und Erfüllungsbetrug
Verwaltungsgericht Köln: Rundfunkbeitrag ist rechtmäßig
26 Euro als Aufwandsentschädigung für eine Blutspende rechtens
Nebentätigkeit führt bei erkranktem Beamten zur Entfernung aus dem Dienst
Suspendierung eines Polizeikommissaranwärters wegen Drogenkonsum
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-445
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gerichtsbarkeit | Gerichtsverhandlung | Gewaltopfer | Opfer | Pflichtverteidiger | Pflichtverteidigung | Rechtsbeugung | Rechtsprechung | Rechtsschutz | Rechtssprechung | Rechtsweg | Schöffengericht | Schwurgericht | Staatsanwaltschaft | Strafverteidiger | Vereidigung | Wahlverteidiger | Opferentschädigung | Stasi

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-445
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen