Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Erzwingungshaft

Stand: 09.03.2016

Die Vollstreckung einer Erzwingungshaft nach § 97 OWiG bestimmt sich nach § 451 I, II StPO.

Mit der Erzwingungshaft soll der Betroffene dazu gebracht werden, einen offenen Bußgeldbetrag an die Staatskasse zu zahlen. Will oder kann er dies nicht, führt ihn dies möglicherweise über die Erzwingungshaft in das Gefängnis. Es ist zu beachten, dass die Vollstreckung einer Erzwingungshaft dadurch abgewendet werden kann, dass der zu bezahlende Bußgeldbetrag entrichtet wird. Das Gericht kann die Vollziehung der Erzwingungshaft aussetzen, wenn der Betroffene nach deren Anordnung geltend macht, dass ihm nach seinen wirtschaftlichen Verhältnissen nicht zuzumuten ist, den Betrag sofort zu entrichten. Allerdings wird die Vollziehbarkeit der Anordnung dadurch nicht gehemmt.

Sollte Ihnen Erzwingungshaft angedroht werden oder gar bereits verhängt worden sein, beraten Sie die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne über die weiteren Schritte.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erzwingungshaft
Kontopfändung ohne Vollstreckungsbescheid?
Widerspruch gegen Vollstreckungsbescheid einlegen
Private Wohnräume als Arbeitsplatz nutzen
Einspruch gegen Gerichtsentscheid einlegen
Mehrkosten bei Zahlungen im Verzug
Sperrvermerke und Ermittlungen in Staatschutzsachen
Sollten Rechnungen von dubiosen Internetseiten beglichen werden?

Interessante Beiträge zu Erzwingungshaft
Cannabis in Deutschland: Was Sie rechtlich wissen sollten
Beweisverwertungsverbot bei unerlaubter Spindkontrolle
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-834
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Beugungshaft | Durchsuchung | Einspruch | Ermittlungsverfahren | Fangprämie | Gegenüberstellung | Hausdurchsuchung | öffentliches Interesse | Untersuchungshaft | Verdunkelungsgefahr | Vermögensbeschlagnahme | Vorführungsbefehl | Zwangshaft | Einstellung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-834
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen