Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Datenveränderung - Infos und Rechtsberatung

28.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff der Datenveränderung ist im Strafrecht zu finden. Datenveränderung ist jedes rechtswidrige Verändern, Löschen, Unterdrücken oder Unbrauchbarmachen von Daten und ist im Strafgesetzbuch gemäß § 303a StGB unter Strafe gestellt.

Daten im Sinn dieser Vorschrift sind solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden. Geschützt durch diese Regelung, die eine Ergänzung zum Tatbestand der Sachbeschädigung darstellt, ist das Interesse an der Verwendbarkeit der in den gespeicherten Daten enthaltenen Informationen. Es ist strafbare Handlung, diese Daten zu verändern, zu löschen, zu unterdrücken oder unbrauchbar zu machen. Auch das Verändern von Daten gehört dazu. Die Datenveränderung wird nach § 303a StGB mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft wird. Es empfiehlt sich bei entsprechenden Tatvorwurf daher dringend, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 087*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen beantwortet Ihnen auch gerne ein kompetenter Anwalt der Deutschen Anwaltshotline am Telefon.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 087*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen