Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Bundeszentralregisterauszug - Infos und Rechtsberatung

02.10.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Bundeszentralregisterauszug umfasst alle Einträge einer Person und ist somit umfassender als das Führungszeugnis.

Dies soll dazu dienen, die Persönlichkeit des Täters umfassend, auch aufgrund seiner strafrechtlichen Vorgeschichte, zur Kenntnis nehmen zu können. Die Einträge sind wesentlich länger gespeichert. Ferner finden sich im Bundeszentralregisterauszug alle rechtskräftigen Verurteilungen. Im Gegensatz dazu, finden sich im Führungszeugnis nur die Verurteilungen, die eine Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder drei Monate Freiheitsstrafe beinhalten. Der Bundeszentralregisterauszug soll vor allem dem Gericht Aufschluss darüber geben, wer der Täter ist und u.a. strafschärfend berücksichtigt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 593*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei allgemeinen Fragen zum Bundeszentralregisterauszug, in beiden Formen, weiter, wie Sie den Inhalt erfahren und welche Verurteilungen eingetragen werden, welche andere wiederum nicht, und wann die einzelnen oder kombinierten Eintragungen wo gelöscht werden, kann Ihnen ein Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline in wenigen Minuten am Telefon erklären

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 593*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen