Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Strafrecht

Brandstiftung - Infos und Rechtsberatung

28.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Brandstiftung ist in den §§ 306 ff. des Strafgesetzbuchs geregelt. Die einzelnen Delikte sind kompliziert aufgebaut.

Brandstiftung kann bereits als abstraktes Gefährdungsdelikt strafbar sein. Das bedeutet, dass auch ohne Eintritt eines konkreten Schadens eine Strafbarkeit vorliegen kann, die sich allein schon aus der potentiellen Gefahr des Schadenseintritts heraus begründet. Motive der Brandstiftung reichen von krankhafter Störung der Psyche über Rachsucht und Eifersucht bis hin zum Versicherungsbetrug. Der Strafrahmen für Brandstiftungsdelikte ist hoch, da die mit dem Delikt verbundene Gefahr für die Allgemeinheit so groß ist. Die Brandstiftung kann auch fahrlässig begangen werden. Dies ist der Fall wenn jemand durch Außerachtlassen der erforderlichen Sorgfalt Umgang mit brandgefährlichen Stoffen oder Gegenständen unbeabsichtigt einen Brand verursacht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 938*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weiteres hierzu teilen Ihnen die erfahrenen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail mit!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 938*
Anwalt für Strafrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen