Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Augenzeuge

Stand: 05.08.2014

Ein Zeuge ist eine natürliche Person, die eine Aussage über ihre Wahrnehmungen bestimmter Tatsachen macht. Es ist jeder Mensch zeugnisfähig, auch Kleinkinder.

Der Zeuge an sich ist geregelt in §§ 383, 384 ZPO (Zivilprozessordnung) , in § 385 ZPO die Ausnahmen hierzu bzw. in §§ 48 ff. StPO (Strafprozessordnung). Im Ordnungswidrigkeitenverfahren gilt sinngemäß das Recht des Strafverfahrens (§ 46 OWiG).
Das Verwaltungsprozessrecht nimmt sinngemäß Bezug auf das Recht des Zivilprozesses (§ 98 VwGO). Im Verwaltungsverfahren generell spielt § 26 VwVfG für den Bereich des Bundes und entsprechende landesrechtliche Regelungen eine wichtige Rolle. Es spielt jedoch keine Rolle, ob der Zeuge über den Tathergang selbst etwas aussagen kann oder nur über andere Wahrnehmungen. Unter Augenzeugen versteht man einen Zeugen, der eine Straftat bzw. einen Verkehrsunfall selbst sozusagen mit eigenen Augen beobachtet, also optisch wahrgenommen hat und seine Kenntnisse nicht von Erzählungen anderer (Zeugen vom Hörensagen) hat. Für das Gericht ist zur Beurteilung der Sach- und Rechtslage dieser Unterschied ganz besonders wichtig.

Näheres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Augenzeuge
Aboverlängerung trotz Kündigung bei einer Partnerbörse
Festsetzung des Tagessatzes und Anfechtung eines Urteils
Abhilfe von der Gemeinde wegen Straßenzustand
Meister Bafög abgelehnt
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Einspruch des Urteils des Verkehrsunfalls
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

Interessante Beiträge zu Augenzeuge
Cannabis in Deutschland: Was Sie rechtlich wissen sollten
Der Zeugenfragenbogen nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Beweisverwertungsverbot bei unerlaubter Spindkontrolle
Arbeitgeber muss keinen Hund im Büro dulden
Hooligan-Sympathisant ist nicht für den Polizeidienst geeignet
Beweise zum Kauf anbieten ist keine Erpressung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.126 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-966
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 001-967
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Akteneinsicht | Anhörungsbogen | Befragung | Bußgeldverfahren | Personalien | Personalienfeststellung | Polizeibericht | Polizeikontrolle | selbst anzeigen | Selbstanzeige | Verkehrskontrolle | Verkehrsordnungswidrigkeit | Verkehrszentralregister | vorheriger Stand | Zeuge | Zeugenaussage | Zeugnisverweigerungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-966
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 001-967
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen