Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Steuerrecht

Zuwendungsbestätigung - Infos und Rechtsberatung

29.04.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Zuwendungsbestätigungen (landläufig als Spendenquittungen bezeichnet) können durch Organisationen erteilt werden, die als gemeinnützig anerkannt sind.

Die Anerkennung erfolgt durch die Finanzverwaltung in Form eines Freistellungsbescheides. Der Empfänger der Zuwendungsbestätigung kann den zugewandten und bestätigten Betrag von der Bemessungsgrundlage zur Einkommensteuer abziehen und so seine Einkommensteuer mindern. Der Höhe nach sind die abziehbaren Zuwendungen auf 20% des Einkommens begrenzt. Ausgenommen hiervon sind Zuwendungen in den Vermögensstock einer Stiftung, die bis zum Betrag in Höhe von 1 Million Euro ( bei zusammenveranlagten Ehegatten/eingetragenen Lebenspartnern 2 Millionen Euro) abziehbar sind. Die Zuwendung muss auf dem dafür vorgesehenen Muster gemäß Anlage 4 EStR (Einkommensteuer-Richtlinie) bestätigt werden. Insgesamt gibt es zwölf unterschiedliche Arten von amtlichen Vordrucken einer Zuwendungsbestätigung, deren Verwendung - abhängig von der Zuwendungsart - zwingend vorgeschrieben ist. Für vorsätzlich oder grob fahrlässig falsch ausgestellte Zuwendungsbestätigungen besteht eine pauschalierte Haftung für die entgangene Steuer in Höhe von 30%. Diese Haftung betrifft nicht nur die Organisation, die die fehlerhafte Zuwendungsbestätigung ausgestellt hat, sondern auch deren Vorstandsmitglieder und zwar unabhängig davon, ob sie die fehlerhafte Zuwendungsbestätigung kannten oder nicht. Bei Fragen zur Zuwendungsbestätigung helfen Ihnen unsere Kooperationsanwältinnen und -anwälte gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 057*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Halten Sie zu Gespräch bitte Informationen darüber bereit, für welchen Zweck gespendet wurde oder um welchen Mitgliedsbeitrag es sich handelt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 057*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen