Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Steuerrecht

verdeckte Einlage - Infos und Rechtsberatung

24.01.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine verdeckte Einlage liegt im Unternehmenssteuerrecht vor, wenn der Anteilseigner der Gesellschaft einen bilanzfähigen Vermögensvorteil zuwendet (z.B. Unterpreislieferung eines Fahrzeuges). In der Steuerbilanz wird unterstellt, dass die Gesellschaft ein angemessenes Entgelt zahlt. Da eine verdeckte Einlage bei einer Betriebsprüfung zu Komplikationen führen kann, sollten hier professionelle Informationen zum Einzelfall eingeholt werden. Diese Zuwendung muss gesellschaftsrechtlich veranlasst sein, vgl. 40. Richtlinie zum Körperschaftssteuergesetz. Durch die verdeckte Einlage wird das bilanzielle Vermögen der Gesellschaft erhöht. Eine unentgeltliche verdeckte Einlage ist nicht möglich. Das steuerrelevante Einkommen der Kapitalgesellschaft wird durch eine verdeckte Einlage nicht erhöht, vgl. hierzu § 8 Abs. 3 KStG. Allerdings wird der Wert der fehlerhaft angegebenen Einlage auf den wahren Einlagenwert erhöht mit Hilfe des sogenannten Teilwerts.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 834*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 834*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen