Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Steuerrecht

Schenkungssteuersatz - Infos und Rechtsberatung

11.12.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Für die Schenkungsteuer gelten (nach § 1 Absatz 2 ErbStG) die Vorschriften über die Erbschaftsteuer entsprechend und daher auch die Regelungen betreffend dem Steuersatz.

Die Schenkungsteuersätze werden nach zwei Kriterien bestimmt: Dem Wert des steuerpflichtigen Erwerbs (also Wert des Geschenkes nach Ansatz aller steuerlichen Abzugsmöglichkeiten und Freibeträge) und die Steuerklasse. Die Steuerklasse wiederum richtet sich - vereinfacht gesagt - nach dem Verwandtschaftsverhältnis des Schenkers zum Beschenkten bzw. ob diese miteinander verheiratet/verpartnert sind: Um so näher diese miteinander verwandt sind, desto niedriger die Steuerklasse. Beispiele: Schenkt der Vater seinen beiden Kindern etwas, dann sind diese Kinder hinsichtlich dieser Schenkung in der Steuerklasse I. Schenkt die Ehefrau Ihrer Schwiegermutter diese etwas, dann wird diese in die Steuerklasse II eingeordnet. Insbesondere in diesem Bereich kann es sinnvoll sein, eine Schenkung steueroptimierend zu gestalten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 462*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Hierbei können Sie gerne auf kompetenten Rat durch einen auf das Steuerrecht spezialisierten Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline zurückgreifen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 462*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen