Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Hinzuverdienstgrenze - Infos und Rechtsberatung

Gewusst wie! Hinzuverdienstgrenze Die Hinzuverdienergrenze wurde zum 01.04.2003 wieder eingeführt und bei EUR 400,00 manifestiert.
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 10.07.2013
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Hinzuverdienstgrenze
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 467*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 467*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Gewusst wie! Hinzuverdienstgrenze

Die Hinzuverdienergrenze wurde zum 01.04.2003 wieder eingeführt und bei EUR 400,00 manifestiert.

Diese war vormals bei DM 630,00 angesiedelt und wurde zuerst pauschal mit 20 % lohnversteuert und danach gingen die 20 % an die Sozialversicherung exklusive der Arbeitslosenversicherung.
Dem Gesetzgeber fiel sodann ein, diese Minijobs nur noch zuzulassen, wenn der Steuer- und Sozialversicherungspflichtige ansonsten keinerlei Einkünfte hat. Dies führte z.B. dazu, dass wenn eine Ehefrau keine Einkünfte hatte, aber die Anlage U wegen des Realsplittings ob zwangsweise oder freiwillig unterschrieben hat, sonstige Einkünfte erzielt hat, so dass dieser Minijob voll steuer-, hierbei jedoch ohne Auswirkung, und sozialversicherungspflichtig wurde.
Diese Konstellation war insbesondere in 2003 noch gefährlich, wenn die ersten drei Monate vergessen wurden. Ab 2004 ist die Hinzuverdienergrenze unabhängig von irgendwelchen übrigen Einkünften ganzjährig gegeben, so dass die obige Konstellation zu keinen Gefahren mehr führt.

Seit 01.042003 werden die vom Arbeitgeber abzuführenden Pauschbeträge derzeit von 25 % nicht mehr an die Krankenkasse, sondern an die Bundesknappschaft per Beitragsnachweis erklärt und auch gezahlt, die diese jeweils an die jeweiligen Empfänger verteilt, wobei auch das Finanzamt wieder 2 % Lohnsteuer bekommt.
Die Grenze wurde inzwischen auf 450,- EUR angehoben.

Rechtsbeiträge über Steuerrecht:

Wann muss man eine Einkommensteuererklärung abgeben? Abzugsart - Infos und Rechtsberatung Anlage N - Infos und Rechtsberatung Lohnsteuer - Infos und Rechtsberatung Lohnsteuerberechnung - Infos und Rechtsberatung Minijob: Was Sie zur geringfügigen Beschäftigung wissen müssen Stundenlohn - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Hinzuverdienstgrenze?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 467*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig