Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Grundsteuermessbetrag - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 23.12.2015
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Grundsteuermessbetrag?
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 026*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Grundsteuermessbetrag?
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 026*

Dieser ist notwendig, um die Grundsteuer als solche festsetzen zu können.

Der Grundsteuermessbetrag ergibt sich aus der Multiplikation der Steuermesszahl mit dem Einheitswert. Die Steuermesszahl ist in Promille festgesetzt. Dabei unterscheidet sich diese je nach Nutzung des betreffenden Grundstücks. Beispielsweise beträgt die Steuermesszahl für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft 6 Promille, für Zweifamilienhäuser aber 3,1 Promille. Beispiel für die Ermittlung des Grundsteuermessbetrags: Beträgt der Einheitswert des Zweifamilienhauses 10.000 EUR so ergibt sich folgendes: 10.000 EUR x 3,1 Promille = 31 EUR = Grundsteuermessbetrag. Dieser Grundsteuermessbetrag wird nun für die Ermittlung des Grundsteuerbetrags verwendet. Gleichzeitig ergeht ein Bescheid an den Grundstückseigentümer, in dem dieser Meßbetrag festgesetzt ist. Ist der Grundstückseigentümer der Meinung, dass der Meßbetrag falsch ist, muss er diesen Bescheid mit dem Einspruch anfechten. Er darf nicht auf den Grundsteuerbescheid warten und diesen mit der Begründung anfechten, dass der Meßbetrag falsch ist. Grund hierfür ist, dass der Bescheid über den Meßbetrag Grundlagenbescheid für den Grundsteuerbescheid ist, der Grundlagenbescheid damit selbständig anfechtbar ist und daher auch angefochten werden muss, wenn seine Festsetzungen falsch sein sollten. An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass der Einheitswert auch durch einen weiteren gesonderten Feststellungsbescheid festgestellt wird. Dieser ist wiederum Grundlagenbescheid für den Meßbetragsbescheid. Daher ist auch der Feststellungsbescheid über den Einheitswert gesondert durch Einspruch anzufechten, wenn man der Meinung ist, dass dieser falsch ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 026*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Angebot in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Rechtsbeiträge über Steuerrecht:

Einheitswertbescheid - Infos und Rechtsberatung Einheitswertfeststellung - Infos und Rechtsberatung Grundsteuerbescheid - Infos und Rechtsberatung Grundsteuermessbescheid - Infos und Rechtsberatung Einspruch Grundsteuer - Infos und Rechtsberatung Grundsteuer Einspruch - Infos und Rechtsberatung Grundsteuereinspruch - Infos und Rechtsberatung Erhöhung Einheitswert - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung Jetzt einen Anwalt fragen und Angebot in 20 Min. erhalten
Anwalt kostenlos anfragen
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Grundsteuermessbetrag?
Anwalt für Steuerrecht anrufen:
0900-1 875 005 026*