Durchwahl Steuerrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Grundfreibetrag

Stand: 26.11.2013

Im Steuerrecht gibt es ein gewisses Einkommen, auf das keine Steuer entrichtet werden muss. Denn das Existenzminimum muss immer steuerfrei bleiben. Dies findet seinen Grund darin, dass die Einkommensteuer eine Personensteuer ist und daher an den persönlichen Verhältnissen des Steuerpflichtigen anknüpft.

Somit wird eine Einkommensteuer nur erhoben, wenn der Steuerpflichtige leistungsfähig ist. Ist sein Einkommen unterhalb des Grundfreibetrags, ist dieser nicht leistungsfähig und daher nicht steuerpflichtig.

Der Grundfreibetrag ist festgelegt in § 32a Abs. 1 S. 2 Nr. 1 EStG. Er beträgt für 2012 8.004 Euro, für 2013 8.130 Euro und für 2014 8.354 Euro pro Jahr. Der Grundfreibetrag verdoppelt sich im Fall der Zusammenveranlagung jeweils.

Der Grundfreibetrag muss in der Steuererklärung nicht gesondert geltend gemacht werden. Vielmehr berücksichtigt das Finanzamt bei Festsetzung der Einkommensteuer durch Einkommensteuerbescheid diesen Freibetrag von Amts wegen, d.h. dieser wird automatisch bei der Ermittlung der Steuer berücksichtigt.

Weitere Fragen hierzu und zu anderen steuerlichen Fragen beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Grundfreibetrag
Fällt die Grunderwerbssteuer bei in gerader Linie verwandten Personen an?
Steuerlichen Behandlung des Verpflegungsmehraufwandes
Gewerbeanmeldung bei Vertrieb von Honig und Metwein?
Steuerschädliche Lebensversicherung
Steuererstattung für 2012 und 2013?
Auszahlung von Lebensversicherung: sind in Spaninen dafür Steuern zu entrichten?
Steuerliche Rückzahlungsforderungen bei Selbstständigen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-989
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Wettbewerbsrecht | Anlagegüter | Anlagevermögen | Besteuerung | Freibetrag | Freigrenzen | Freistellungsauftrag | Freistellungsbetrag | Freistellungsgrenze | geringwertige Wirtschaftsgüter | Pauschalsteuer | Steuerpläne | Vergnügungssteuer | Wirtschaftsgut | Antragsveranlagung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-989
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen